bet-at-home Auszahlung: Gebühr fällig?

Eine zuverlässige Auszahlung von Guthaben und Gewinnen ist eines der wichtigsten Qualitätskriterien für Online-Buchmacher. Im Zuge dessen fragen sich viele Kunden daher auch, ob bei der bet-at-home Auszahlung eine Gebühr fällig wird. Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn dies von der Art der Auszahlung abhängig.

Die beliebteste Auszahlmethode ist die Überweisung auf das eigene Bankkonto. Diese Art ist grundsätzlich kostenfrei. Allerdings gilt dies nur für die ersten drei Auszahlungen in einem Monat. Sollten darüber hinaus weitere Auszahlungen notwendig werden, berechnet bet-at-home 5 Euro pro Transaktion.

Eine ähnliche Regelung gilt für Auszahlungen über Moneybookers. Hier sind zwei Auszahlungen pro Monat kostenlos, für weitere Transaktionen werden wiederum 5 Euro fällig. Für die Zahlung über NETELLER und über Kreditkarten werden keine Gebühren fällig. Eine Auszahlung über Western Union hingegen zieht verhältnismäßig hohe Kosten nach sich. Die Gebühren richten sich nach dem Auszahlungsbetrag. Sie beginnen bei 18,50 Euro für einen Auszahlungsbetrag zwischen 0 und 550 Euro und enden bei 40 Euro für einen Auszahlungsbetrag zwischen 2.200 und 5.500 Euro. Zudem können Kursverluste entstehen, falls die Auszahlung in einer Fremdwährung beantragt wird, da Western-Union-Transaktionen grundsätzlich in Euro ausgeführt werden.

Auf die Frage, ob bei der bet-at-home Auszahlung eine Gebühr bei der Nutzung von WebMoney berechnet wird, kann nur ein ja sowie nein geantwortet werden. bet-at-home berechnet hierfür zwar keine Gebühren, allerdings kostet der Dienst selbst Gebühren von 0,8 Prozent vom Auszahlungsbetrag.

Update: Einzahlungen können bei bet-at-home ab sofort auch mit PayPal druchgeführt werden.

Gebühr für die Auszahlung bei bet-at-home – Das müssen Sie wissen:

  • Kostenfrei: NETELLER und Kreditkarte
  • Überweisung: 5 Euro ab der vierten Auszahlung pro Monat
  • Moneybookers: 5 Euro ab der dritten Auszahlung pro Monat
  • Western Union: 18,50 Euro bis 40 Euro (in Abhängigkeit vom Auszahlungsbetrag)
  • WebMoney: 0,8 Prozent des Betrags (Berechnung durch Bezahldienstleister)

Jetzt den bet-at-home Bonus einlösen bet-at-home Erfahrungen lesen

Bewertungskriterien bei der bet-at-home Auszahlung

Wie bet-at-home die Auszahlung vornimmt, ist ein wichtiges Testkriterium bei der Wahl eines neuen Wettanbieters. Dabei gibt es allerdings eine ganze Reihe an Dinge, die zu beachten sind. Schließlich gibt es bedingt durch das Internet eine besonders schnelle Möglichkeit, Auszahlungen vorzunehmen. Andererseits sind Zahlungen über das Internet auch schnelllebig und hier kann sich schnell etwas ändern. Ob bet-at-home dabei auf moderne Mittel zugreift und mit dieser Entwicklung Schritt hält, haben wir in unserem nachfolgenden Test näher durchleuchtet. Wir stellen die wichtigsten Punkte vor, die bei der bet-at-home Auszahlung wichtig sind.

Auswahl an bwin Auszahlungsarten

Wenn es darum geht, eine Auszahlung bei bet-at-home vorzunehmen, dann ist es wichtig, auf welche Art und Weise diese erfolgen kann und wie dann der Gewinn letztendlich von dem Buchmacher auf dem Weg geschickt wird. Hier bietet bet-at-home eine ganze Reihe an Auszahlungsmöglichkeiten an. Die gängigsten sind:

  • Auszahlungen mit Kreditkarten und Debitkarten
  • Auszahlungen mit den elektronischen Geldbörsen, wie zum Beispiel Skrill, Neteller und PayPal
  • Auszahlung per Banküberweisung

Dabei ist zu berücksichtigen, dass bet-at-home die Transfermethode wählen wird, die der Kunde auch für seine Einzahlung vorgenommen hat. Ist dies aus technischen Gründen nicht möglich, so wird der Transfer per Banküberweisung getätigt, die allerdings mit einer entsprechenden Banklaufzeit einhergeht. Damit wird in der Regel auch die Auszahlung auf dem Weg vorgenommen, die der Kunde auch für eine Einzahlung präferiert. Besonders beliebt sind Auszahlungen auf eWallets, weil diese besonders schnell ausgeführt werden und meistens zeitgleich zur Verfügung stehen, wie der bet-at-home Supportmitarbeiter den Auszahlungsantrag bearbeitet.

Meistens stimmt das Angebot an Auszahlungsmethoden auch mit den Optionen für eine Einzahlung überein. Ausgenommen sind lediglich diejenigen Zahlungsoptionen, bei denen aus technischen Gründen keine Auszahlung möglich ist, wie zum Beispiel bei den Direktbuchungssystemen. Dass bet-at-home auf dem Weg auszahlt, auf dem auch die Einzahlung erfolgte, ist ein Indiz für eine hohe Sicherheit. Außerdem versucht der Gesetzgeber damit Geldwäsche zu vermeiden. Aus den vorgenannten Gründen ist daher bereits die bet-at-home Einzahlung mit Bedacht zu wählen, da der Gewinn mithilfe derselben Methode zur Auszahlung gebracht wird.

Bis zu 100€ Willkomensbonus zu fairen Bedingungen

Bis zu 100€ Willkomensbonus zu fairen Bedingungen

Limits für die bet-at-home Auszahlung

bet-at-home hat für seine Auszahlungen wie jeder andere Buchmacher auch, unterschiedliche Vorgaben bezüglich der Mindest- und Maximal Summe. Diese sind abhängig von der gewählten Zahlungsmethode und geben an, wie viel Geld auf einmal transferiert werden kann bzw. muss.

Dies ist insbesondere deshalb sehr wichtig, da besonders Freunde der Sportwette mit kleinem Budget davon betroffen sind, da für eine Auszahlung zunächst einmal ein entsprechender Betrag auf dem Wettkonto zur Verfügung stehen muss. Ist der Mindestbetrag so hoch gewählt, dass er den Gewinn auf dem Konto übersteigt, so ist keine kostenfreie Auszahlung möglich. Auch Highroller sind betroffen, da sie gerne eine größere Summe auf einmal transferieren möchten. Aus den vorgenannten Gründen sind Limits ein Entscheidungskriterium für die Auszahlungsmethode. Diese Limits sollten möglichst transparent bei der Wahl der Zahlungsmittel angezeigt werden.

Gebühren bei der bet-at-home Auszahlung

Der online Buchmacher bet-at-home stellt ein großes Portfolio an Möglichkeiten zur Verfügung, um seine Gewinne vom Wettkonto abzuheben. Doch neben den zuvor beschriebenen Limits, gibt es noch ein weiteres Testkriterium, welches sehr wichtig ist und unbedingt im Blick behalten werden muss: die fälligen Gebühren. Während viele Sportwetten Anbieter solche Spesen nicht berechnen, ist dies bei bet-at-home leider nicht der Fall. Betroffen sind allerdings ausschließlich Kunden, sehr häufig eine Auszahlung vornehmen, denn wie bereits zuvor geschildert, ist eine Gebühr nur dann zu zahlen, wenn mehr als die erlaubte Anzahl an kostenfreien Abbuchungen vorgenommen wird. Ausnahme: Auszahlungen mit Western Union und Webmoney – bei Webmoney berechnet bet-at-home keine Gebühren, allerdings verlangt der Zahlungsdienstleister vom Spieler selbst bestimmte Spesen. Bei Western Union gibt bet-at-home nur die Gebühren weiter, die dem Buchmacher selbst vom Zahlungsdienstleister berechnet werden.

Andere Buchmacher agieren hier anders und verzichten nicht auf die Berechnung von Auszahlungsgebühren. Sie haben sich teilweise sogar zu einem kleinen Extraverdienst entwickelt und reichen von einem prozentualen Anteil der Auszahlungssumme bis hin zu festen Gebühren für eine Auszahlung. Hier gilt immer, in die Überlegung mit einzuziehen, wie hoch die Gebühren in Abstimmung mit dem Auszahlungsbetrag ausfallen. Unter Umständen lohnt sich dann die Auszahlung gar nicht und der Spieler sollte besser etwas warten, bis sich auf dem Wettkonto ein höherer Betrag angesammelt hat. Schließlich soll damit nicht der Spaß am erwirtschaften Gewinn geschmälert werden. Kundenorientierte Wettanbieter, wie bet-at-home, verzichten daher auf eine Verrechnung von Spesen. Allerdings ist es zurzeit noch recht häufig bei den Mitbewerbern, dass auf Auszahlungen Bearbeitungsgebühren geschlagen werden.

Abwicklung der bet-at-home Auszahlung

Bei der Abwicklung der Auszahlung kommt es drauf an, unter welchen Bedingungen diese ausgeführt wird. Dies betrifft zum einen die Bedienbarkeit der Webseite beim Auszahlungsantrag, zum anderen aber auch den Datentransfer. Bei bet-at-home ist die Auszahlung in wenigen Schritten und mit wenigen Klicks durchgeführt. Sie ist intuitiv und ohne großen Aufwand machbar. Sollte es dann doch einmal zu Problemen kommen, so steht ein hervorragender Kundenservice zur Verfügung.

Ebenfalls wichtig sind aber auch Informationen über den derzeitigen Stand des Wettkontos – diese müssen bei bet-at-home leicht zugänglich sein und eine Einschätzung auf einem Blick möglich machen.

Jetzt den bet-at-home Bonus einlösen bet-at-home Erfahrungen lesen

Bearbeitungsdauer des Auszahlungsantrages

So modern wie das Internet, so modern sollten auch die Abwicklung und Bearbeitungsdauer der bet-at-home Auszahlung sein. Schließlich möchte kein Kunde lange auf die Auszahlung seiner Gewinne warten. Er möchte sich nicht in Geduld üben müssen, bis der Wettgewinn in den eigenen Taschen landet. Dies ist auch bet-at-home bewusst und die Bearbeitungsdauer wurde im Laufe der Jahre immer kürzer. Generell wird jede bet-at-home Auszahlung von einem Mitarbeiter manuell bearbeitet.

Wie schnell dann das Geld tatsächlich auf dem eigenen Konto landet, ist auch von den Zahlungsdienstleistern oder den Kreditkartenanbietern abhängig. Es gibt einige, die bekannt sind, eine möglichst unkomplizierte und rasche Abwicklung vorzunehmen, wie dies zum Beispiel bei einer PayPal Auszahlung der Fall ist. Trotzdem ist die Bearbeitungsdauer bislang noch von Buchmacher zu Buchmacher unterschiedlich, auch wenn beim Test zu derselben Zahlungsmethode gegriffen wird. Dies liegt an der Schnelligkeit der Mitarbeiter und zum anderen an den Vorgaben des Wettanbieters. Die zu erwartende Dauer ist bei bet-at-home transparent den Zahlungsinformationen angegeben. Probleme kann es aber dann geben, wenn es sich um die erste Auszahlung neuer Kunden handelt, denn dann muss zunächst einmal die Identität überprüft werden. Diese Verzögerung kann vom Spieler selbst verhindert werden, wenn er die erforderlichen Dokumente schon vor Beantragung der ersten Auszahlung einsendet.

2 Tage zur bet-at-home Auszahlung | Gewinne schnell am Konto 3

Besonders beliebte Auszahlungsmethoden bei bet-at-home

Bei bet-at-home haben sich einige Auszahlungsmethoden als besonders beliebt herauskristallisiert. Dies liegt zum einen an der guten Bedienbarkeit des Zahlungsanbieters, zum anderen aber auch an der Schnelligkeit, mit der bet-at-home diese Auszahlungsmethode bearbeitet.

Ein sehr beliebter Dienstleister für Zahlungen ist PayPal. Aber auch die Kreditkarten erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Aus diesem Grund hat auch bet-at-home sein Zahlungsportfolio entsprechend angepasst und bietet diese Optionen zur Auszahlung an.

Sicherheit der Auszahlungen

Geht es um das eigene Geld, dann sind Spieler natürlich daran interessiert, dass der Zahlungstransfer möglich sicher vonstattengeht. Inzwischen hat sich aber mit dem Fortschritt der Technik ein sehr hoher Standard entwickelt und die meisten Buchmacher, wie bet-at-home, nutzen bei der Zahlung ein Verfahren, welches auch von Banken genutzt wird.

Ein weiterer Punkt, der Vertrauen schafft, ist auch die Zusammenarbeit mit ausschließlich seriösen Anbietern aus dem Finanzwesen. Den Ausschlag geben die technischen Voraussetzungen, die bet-at-home für seine Datenübertragung gewählt hat. Diese werden mit einer sicheren SSL Verschlüsselung übertragen, wodurch unbefugte Dritte keinen Zugriff auf die Daten haben.

Verfügbarkeit der Auszahlungsmöglichkeiten

Wer möchte, kann bei bet-at-home seine Auszahlung nicht nur rund um die Uhr, sondern auch von überall auf der Welt vornehmen. Dies ist mit dem PC, aber auch mit einem mobilen Endgerät möglich. Somit hat es sich inzwischen neben dem Wettangebot, welches in der Regel auch komplett mobil zur Verfügung steht, auch bei den Auszahlungsoptionen durchgesetzt, dass diese mit der bet-at-home App ausgeführt werden können.

Die bet-at-home App in der Zusammenfassung

Die mobile Unterstützung seitens der Sportwetten Anbieter ist heutzutage kaum mehr wegzudenken. Allerdings fehlt der Umfang der Unterstützung sehr unterschiedlich aus. Bei bet-at-home könnte der Support besser ausfallen. Es gibt nämlich keine dezidierte bet-at-home App für Android und iPhone. Die Kunden müssen sich mit einer optimierten Webansicht begnügen. Problematisch ist dies vor allem für iPhone-User, da viele Flash-Anwendungen anzutreffen sind. Abgesehen davon kann der Auftritt aber überzeugen. Laut unseren bet-at-home Erfahrungen kann der Kunde Auszahlungen auch über das Smartphone oder das Tablet abwickeln und benötigt somit nicht immer PC oder Laptop. Voraussetzung dafür ist aber natürlich eine bestehende Internetverbindung.

2 Tage zur bet-at-home Auszahlung | Gewinne schnell am Konto 4

Fallen Gebühren bei der Einzahlung an?

Bei den Einzahlungsoptionen sind die meisten Bookies sehr kulant. Zum einen werden viele Möglichkeiten dargeboten, zum anderen keine Gebühren erhoben. Bei bet-at-home ist das Ganze jedoch mit Vorsicht zu genießen. Zuerst gilt es Einzahlungslimits zu beachten. Bei Kreditkarten, PayPal und giropay handelt es sich um 10€ als Minimum, bei paysafecard um 5€. Für sämtliche Transaktionsmöglichkeiten fallen keine Gebühren an. Es gibt jedoch drei Ausnahmen. VISA, MasterCard und Diners Club. Der Kunde muss hier jeweils 2% an Bearbeitungsgebühren abdrücken. Abgesehen davon können jedoch Auswahl und Konditionen überzeugen.

Mit der Einzahlung vom bet-at-home Bonus Code profitieren und bis zu 100€ abkassieren

Als erstes muss eine Registrierung als Neukunde auf der Plattform erfolgen. Diese Prozedur nimmt nur wenige Augenblicke in Anspruch. Im zweiten Schritt muss eine Einzahlung getätigt werden, die zumindest 10 € beträgt. Abschließend ist der bet-at-home Bonus Code „FIRST“ in der Kontoverwaltung im Bereich „Bonus einlösen“ einzutragen und schon wird der Bonusbetrag gutgeschrieben. Wer sich diesen auszahlen lassen will, muss jedoch einige Bedingungen erfüllen, wobei ein Zeitraum von 90 Tagen gewährt wird. Wer vom Maximum profitieren will, zahlt 200 € ein und erhält den 50%-Bonus in Höhe von 100 €. Anschließend müssen Einzahlungsbetrag und Bonusbetrag viermal umgesetzt werden. Das entspricht in diesem Beispiel einer Summe von 1200 €. Die gesetzten Wetten müssen außerdem eine Mindestquote von 1,7 aufweisen. Sind die Bedingungen erfüllt, kann sich der Kunde den Bonusbetrag auszahlen lassen.

  • Auf der Plattform registrieren
  • Erste Einzahlung tätigen
  • Bonuscode „FIRST“ eingeben
  • Bonus kassieren

Fazit: Auszahlungsbedingungen sind in Ordnung

Bei den meisten Optionen fällt keine bet-at-home Auszahlung Gebühr an. Ausgeschlossen davon sind WebMoney und Western Union. Zu beachten ist außerdem, dass pro Monat nur gewisse Kontingente zur Verfügung stehen. Wer sich beispielsweise zum vierten Mal im Monat einen Gewinn per Banküberweisung auszahlen lassen möchte, der muss mit 5 € Gebühren rechnen. Der Willkommensbonus für Neukunden spricht wiederum für den Sportwetten Anbieter. Hier sind die Bonus Bedingungen zu beachten. Schwächen offenbaren sich jedoch bei der Wettsteuer, die der Kunde im vollen Umfang zu tragen hat. Hier könnte der Hebel angesetzt werden für einen kundenfreundlicheren Umgang. Wer hier Abstriche machen kann, dem ist bet-at-home trotzdem zu empfehlen.

Jetzt den bet-at-home Bonus einlösen bet-at-home Erfahrungen lesen

Weitere interessante Beiträge zu bet-at-home

Erfahrungsbericht schreiben

Deine Bewertung: