bet-at-home Konto löschen – Guthaben auszahlen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 27.10.2018

Passionierte Wettfreunde können ihre Mitgliedschaft bei bet-at-home nutzen, um ihr Kapital zu vermehren und zum anderen viel Spaß zu haben. Dennoch kommt es natürlich immer wieder einmal vor, dass ein Kunde sein bet-at-home Konto löschen möchte, sei es weil er technische Probleme hat oder er das Wetten auf Sportereignisse aufgeben möchte.

Oft kommt dann die Frage auf, wie dies eigentlich funktioniert, denn bet-at-home hat diese Information sehr gut versteckt. Natürlich steht es jedem Kunden frei, sein Konto löschen zu lassen. Für die Kündigung bei bet-at-home reicht es, wenn der Kunde eine E-Mail mit seinem Löschungsantrag an bet-at-home schickt.

Die Schließung des Kontos erfolgt nach dem Eingang der E-Mail umgehend. Wer sein bet-at-home Konto löschen möchte, muss hierfür keine Begründung angeben.

Um etwaigen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, bietet es sich an, zunächst einmal eine Auszahlung zu beantragen und damit das im Konto verbliebene Guthaben zu entnehmen. Hierfür können die Auszahlungsmethoden Banküberweisung, Moneybookers, NETELLER, Western Union, Kreditkarte und WebMoney genutzt werden.

bet-at-home Konto löschen – Das müssen Sie wissen:

  • Kündigungswunsch per E-Mail an den bet-at-home-Support schicken
  • Kontolöschung wird nach Empfang der E-Mail veranlasst
  • Zuvor noch Auszahlung des restlichen Guthabens beantragen

bet-at-home Erfahrungen

Warum kommt eine Kündigung in Frage?

Unsere bet-at-home Erfahrungen zufolge kommt eine Kündigung meistens dann zustande, weil der Kunde mit dem Angebot mäßig zufrieden ist. So ist beispielsweise eine bet-at-home PayPal Auszahlung nicht immer möglich. Warum? Weil dieser Dienst bei der Einzahlung aber bei Auszahlung nach einem Identifikationsnachweis fragt. Über die Hälfte der User in Deutschland, die regelmäßig über das Internet einkaufen, besitzen einen solchen Account. Das wiederum bedeutet, dass diese Zahlungsmethode unbedingt in einem Portfolio eines Wettanbieters vorhanden sein sollte. Ein weiterer Grund wäre, dass die Wettsteuer komplett auf den Kunden abgewälzt wird. Viele Konkurrenten haben hier ein lukrativeres Modell im Angebot. Es gibt als zwei gute Gründe das Konto zu kündigen.

Die bet-at-home Auszahlung im Überblick

Zu Anfang gleich eine gute Nachricht. PayPal ist bei diesem Sportwetten Anbieter nuch auch für die Einzahlung sowie die Auszahlung verfügbar. Wir wollen aber noch drei Alternativen vorstellen. Wer eher auf klassische Zahlungsmittel zurückgreifen will, kann die Kreditkarte nutzen. VISA und MasterCard werden unterstützt. Kosten fallen für diese Zahlungsoption keine an. Allerdings dauert der Vorgang in der Regel zwei bis vier Tage. Des Weiteren ist eine Mindestauszahlungssumme von 100€ zu beachten. Das Maximum liegt bei 5.000€. Wer auf E-Wallets zurückgreifen will, der kann Skrill bzw. Moneybookers oder Neteller nutzen. Die Bedingungen sind sehr ähnlich. Es fallen grundsätzlich keine Kosten an. Allerdings sind nur zwei Auszahlungen pro Monat gratis. Bei der dritten fallen Gebühren in Höhe von 5€ an. Das Minium für eine Auszahlung beläuft sich auf 10€.

  • Kreditkarte: 2-4 Tage, keine Gebühren, mindestens 100€
  • Neteller und Skrill: Auszahlung binnen weniger Stunden, mindestens 10€
  • allerdings nur zwei Auszahlungen pro Monat gratis, danach pro Vorgang 5€

bet-at-home-paypal

Welche Gründe gibt es zu bleiben?

Es ist immer löblich, wenn der Sportwetten Anbieter es dem Kunden einfach macht das Konto zu löschen. Natürlich sind die Zahlungsmethoden bei bet-at-home ein Nachteil. Allerdings muss auch hervorgehoben werden, dass es viele Gründe gibt zu bleiben. Schließlich verfügt jeder Sportwetten Fan auch über ein reguläres Bankkonto, worüber alles abgewickelt werden kann. Positiv hervorzuheben ist das wunderbar ausgebaute Angebot an Livewetten. Hinzu kommen äußerst gute Quoten. Nicht jeder Konkurrent kann an dieser Stelle mithalten. Auch die Lösung für mobile Endgeräte ist ansprechend. Kein Download ist notwendig, da auf eine optimierte Ansicht für Smartphones und Tablets gesetzt wird. Auch von unterwegs aus kann dem Wetten problemlos gefrönt werden. Außerdem können Sie hier mehr zu dem bet-at-home Bonus Code lesen.

Es ist in der Glücksspielbranche nicht ungewöhnlich, dass der eine oder andere Sportwettenfreund ein bestehendes Wettkonto rasch und ohne große Umstände löschen möchte. Die Gründe dafür sind sicherlich vielfältig. Manchmal liegt es daran, dass die Verluste zu hoch ausfallen. Bei anderen Spielern ist der Grund eher darin zu suchen, dass sie mit dem Wettanbieter nicht zufrieden sind. Oder aber das Interesse an Sportwetten grundsätzlich ist nicht mehr gegeben. Insbesondere erfahrene Wettfreunde melden sich bei vielen verschiedenen Anbietern an, um das Angebot zu testen. Wenn das Wettprogramm dann nicht gefällt, ist es ratsam, das Kundenkonto wieder zu löschen. Denn wer sein Wettkonto nicht nutzt, der braucht es nicht. Der Löschvorgang bei den einzelnen Wettanbietern unterscheidet sich im Ablauf jedoch drastisch. Das Tipico Konto zu löschen ist im Grunde keine sonderliche Herausforderung. In diesem Ratgeber zeigen wir, wie man das Tipico Konto auflösen kann und worauf es zu achten gilt.

bet-at-home Konto löschen – Tipps: löschen oder sperren?

Bei bet-at-home gibt es mehrere Möglichkeiten für die Konto Löschung: eine vollständige Kontokündigung oder ein temporäres Deaktivieren. Die Unterschiede bestehen darin, dass bei einer Kontokündigung keine erneute Anmeldung mehr möglich ist, während es sich bei dem Deaktivieren nur um eine zeitweilige Sperrung handelt. Wer die Sperre wählt, der kann sich im Zweifelsfall noch einmal überlegen, ob er nicht doch lieber beim Buchmacher bleiben möchte. Schließlich sind selbst erfahrenen Sportwetter oftmals gleichzeitig bei mehreren Buchmachern angemeldet. Es gibt allerdings noch weitere Gründe, die dafür sprechen, nur eine temporäre Sperrung vorzunehmen. So ist die temporäre Sperre ein effektiver Schutz des Spielerkontos bei Abwesenheit, zum Beispiel wegen eines längeren Krankenhausaufenthalts, einer Kur, bei Urlaub oder sonstigen Gründen, bei denen der User mehrere Wochen am Stück nicht auf sein Konto zugreifen kann und möchte. Dann raten wir zudem auch dazu, das Guthaben auf dem Wettkonto komplett abzuheben, damit kein Zugriff von Unbefugten erfolgen kann. Voraussetzung für eine Kündigung des Kontos ist es übrigens, dass kein Minusbetrag auf dem Wettkonto vorhanden ist.

bet-at-home ist selbst daran interessiert, dass nur aktive Kunden im Kundenbestand vorhanden sind. Wer sich zum Beispiel vor vielen Jahren einmal bei dem Buchmacher angemeldet hat und seitdem nicht mehr aktiv war, der wird irgendwann angeschrieben und unter Umständen gelöscht. Das passiert vor allem dann, wenn noch nie eine Einzahlung vorgenommen wurde. Denn der Wettanbieter möchte Karteileichen vermeiden und seine Datenbank möglichst klein halten. Dieses Vorgehen ist bei allen größeren Wettanbietern üblich. Natürlich müssen sich neue Kunden nicht gleich Sorgen machen, dass ihr Wettkonto automatisch gesperrt wird, denn bet-at-home lässt genügend Zeit, um sich die Wettplattform genau anzuschauen und dann später bei Gefallen auch eine Einzahlung vorzunehmen und eine Wette zu platzieren. Erst nach einer langjährigen Inaktivität wird bet-at-home aktiv und löscht das Konto unter Umständen. In diesem Fall ist es übrigens auch problemlos möglich, sich später wieder anzumelden, sofern der Spieler dann doch wieder einen Tipp bei bet-at-home platzieren möchte. Allerdings muss er dazu Kontakt mit dem bet-at-home Support aufnehmen, da die Kundendaten aufgrund gesetzlicher Bestimmungen für mindestens fünf Jahre im Bestand bleiben und Doppelanmeldungen ausgeschlossen werden. Anders sieht es aus, wenn das Konto von Seiten des Kunden gelöscht würde, dann kann dies nicht so einfach mehr rückgängig gemacht werden. Aus diesem Grund raten wir genau zu überlegen, ob nun das Konto wirklich komplett gelöscht, oder besser nur temporär deaktiviert wird.

Antworten zu häufig gestellten Fragen

Die bet-at-home Konto Kündigung in der Zusammenfassung

  • Kontokündigung oder besser Deaktivierung muss genau überlegt sein
  • Löschung des Kontos kann nur von bet-at-home vorgenommen werden
  • Voraussetzung ist eine schriftliche Kündigung
  • Bei einem Minusbetrag auf dem Wettkonto ist keine Kündigung möglich
  • Aus Sicherheitsgründen ist die zeitlich befristete Deaktivierung die bessere Lösung
  • Ein einmal gekündigtes Konto kann nicht mehr rückgängig gemacht werden

Schritt für Schritt zur bet-at-home Kontolöschung

Die meisten Spieler versuchen bei einer Kontolöschung um eine schriftliche Kündigung herumzukommen. Dies ist allerdings nicht sinnvoll, da nach unseren bet-at-home Erfahrungen nur auf diesem Weg eine rechtssichere Kündigung möglich ist. Denn bet-at-home besteht auf diese Vorgehensweise, da sich ansonsten einfach Fremde auf demselben PC einloggen und dieses löschen könnten. Mit der schriftlichen Kündigung wird somit sichergestellt, dass der Kontoinhaber selbst die  Account Löschung beantragt. Bevor das Kündigungsschreiben losgeschickt wird, müssen allerdings einige weitere Punkte beachtet werden, so sollte zum Beispiel vorher unbedingt ein etwaig bestehendes Guthaben abgehoben werden. Außerdem müssen alle offenen Wetten abgerechnet sein und es darf auf dem Wettkonto kein Minusbetrag bestehen. Des Weiteren muss das Kündigungsschreiben alle relevanten Daten enthalten, auf die wir noch näher eingehen. Die Vorgehensweise für die Kündigung selbst ist allerdings sehr simpel und einfach. Wir haben nachfolgend eine Schritt für Schritt Anleitung entwickelt, die das Vorgehen genau schildert:

1. Schritt: schriftliche Kündigung formulieren

Im ersten Schritt muss zunächst einmal die Kündigung aufgesetzt werden. Sie muss die Daten des Spielers enthalten, wie zum Beispiel Name, Anschrift und das Geburtsdatum sowie – sofern bekannt – die Kundennummer. Darin sollte der Spieler seine Kontokündigung erklären. Außerdem sollte eine angemessene Frist für die Kündigung gesetzt und um eine Kündigungsbestätigung gebeten werden. Dieses Schreiben kann per Einschreibebrief, per Fax oder E-Mail an bet-at-home versendet werden. Am sichersten ist natürlich der Einschreibebrief. Es hat sich bewährt, eine Kopie davon bet-at-home vorab per Fax oder E-Mail zuzusenden, denn dann kann nichts schief gehen. Außerdem sollte bet-at-home um Löschung der Kundendaten gebeten werden, auch hier sollte eine Bestätigung verlangt werden.

2. Schritt: Kündigungsbestätigung von bet-at-home

Innerhalb eines Zeitfensters von rund vierzehn Tagen wird bet-at-home die Kündigung bestätigen. Die Daten der Kunden können allerdings aus gesetzlichen Gründen nicht vor einer Frist von fünf Jahren gelöscht werden. Vermutlich wird bet-at-home darauf in seinem Bestätigungsschreiben hinweisen und den Termin nennen, an dem die Löschung der Kundendaten erfolgt.

3. Schritt: Kontokündigung

Die Kündigung des Account wird nach unseren bet-at-home Erfahrungen zeitnah durchgeführt und das Konto ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar. Auch ein neues Konto kann nicht einfach angelegt werden, da unter anderem aus diesem Grund bet-at-home die Kundendaten aufbewahrt, um so Doppelanmeldungen zu verhindern. Wer es sich anders überlegt, muss daher mit einem Supportmitarbeiter Kontakt aufnehmen und um erneute Kontoeröffnung bitten.

4. Schritt: Löschung der Kundendaten

Bis der vierte und letzte Schritt von bet-at-home vollzogen wird, werden einige Jahre vergehen. Denn aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und weiteren gesetzlichen Regelungen und Vorgaben ist der Buchmacher verpflichtet, die Daten seiner Kunden für einen längeren Zeitraum zu speichern.

Fazit zur Konto Löschung

Das bet-at-home Konto löschen geht ganz einfach und schnell von der Hand. Diese Tatsache muss auf jeden Fall positiv bewertet werden. Allerdings hat der Wettanbieter auch einige Schwächen. Die Zahlungsoptionen sind zwar einigermaßen reichhaltig vertreten, doch die Bedingungen könnten lukrativer sein. Prinzipiell fallen keine Kosten an. Am Beispiel Neteller und Skrill wird jedoch deutlich, dass Vorsicht geboten ist. Ab der dritten Auszahlung sind pro Vorgang 5€ zu entrichten. Dies gilt im Übrigen für nahezu alle Auszahlungen, wobei das Kontingent an Gratisvorgängen unterschiedlich verteilt ist (2-4). Diese werden versucht durch ein prallgefülltes Angebot wettzumachen. Ebenfalls vorbildlich sind die Angebote für Neukunden und Bestandskunden, da können sich viele Konkurrenten eine Scheibe von abschneiden. Alles in allem betrachtet kann bet-at-home letztendlich weiterempfohlen werden.

Jetzt den bet-at-home Bonus einlösen bet-at-home Erfahrungen lesen

Weitere interessante Beiträge zu bet-at-home

Erfahrungsbericht schreiben

Deine Bewertung: