Die besten Black Jack Varianten

In einem guten online Casino sind neben den Spielautomaten auch immer Karten- und Tischspiele vorhanden. Sie sorgen für spannende Momente und unter den Klassikern ist neben Roulette und Poker meistens auch Blackjack vertreten. Oft stehen die verschiedenen Versionen auch in einem Live Casino bei Spielen gegen einen echten Dealer zur Verfügung. Ein Casino mit einem umfangreichen Spielerangebot bietet in der Regel verschiedene Varianten und Tische mit unterschiedlichen Einsätzen, sodass jeder Blackjack Freund seinen eigenen Favoriten aus den verschiedenen Versionen auswählen kann. Wir erläutern zunächst einmal nachfolgend die Grundregeln und gehen auf die wichtigsten Varianten ein.
Online Blackjack mit Livedealer

Grundregeln Blackjack – das beliebteste Kartenspiel in den online Casinos

Blackjack ist eines der beliebtesten Kartenspiele in Online Casinos. Denn das Spiel ist leicht zu erlernen und neben einer interessanten Gewinnchance macht das Game auch viel Spaß. Im Laufe der Jahre haben sich unzählig viele Blackjack Varianten entwickelt. In einem Casino wird Blackjack entweder gegen einen Dealer oder gegen das Haus gespielt. Dabei erhält jeder Spieler Karten, die einen bestimmten Wert besitzen. Karten von 2 bis 10 haben denselben Kartenwert, wie er aufgedruckt ist. So hat zum Beispiel ein Herz neun den Wert von neun Punkten. Die Spielfarbe hat keinen Einfluss auf den Wert.

Bildkarten hingegen zählen jeweils zehn, egal ob es sich dabei um Bube, Dame oder König handelt. Eine Besonderheit ist das Ass, denn es kann entweder eins oder elf Zielen, je nachdem welche Karten Kombination der Spieler besitzt. Hat der Spieler zum Beispiel eine neun und ein Ass, dann zählt das Ass als elf, sodass der Wert insgesamt 20 beträgt. Umgekehrt zählt ein Ass eins, wenn ein Spieler nur eine drei hat und eine weitere Karte vom Dealer erhält.

Jetzt besten Black Jack Anbieter finden

Ziel des Spiels

Das Ziel besteht beim Blackjack darin, einen Kartenwert von möglichst 21 zu erreichen, dabei darf der Wert allerdings nicht überschritten werden. Beim Überschreiten hat sich der Spieler überkauft und ist „bust”. Wir erläutern das an einem Beispiel:

Der Spieler erhält vom Casino Karten mit Werten von 8 und 10 und hält somit 18 in der Hand. Der Dealer hingegen besitzt eine 9 und eine acht und somit insgesamt 16 Punkte. In unserem Beispiel hat der Spieler einen höheren Wert als der Dealer und gewinnt daher das Spiel. Somit liegt das Ziel beim Blackjack darin, ziemlich genau den Gesamtwert von 21 zu erhalten, ohne ihn allerdings überschreiten. Es können beim Blackjack bis zu acht verschiedene Kartendecks verwendet werden – je weniger Decks vorhanden sind, desto größer ist die Gewinnchance des Spielers. Umgekehrt bedeuten viele Decks, dass der Spieler gegenüber dem Dealer nur einen geringen Vorteil hat. Nicht alle Casinos bieten übrigens Blackjack mit nur ein oder zwei Decks an.
Casino Gewinner

Mögliche Gewinne und Einsätze

Um zunächst einmal eine Karte zugeteilt zu bekommen, muss der Blackjack Spieler einen Einsatz tätigen. Bei Blackjack wird im Falle eines Gewinns die Gewinner Hand 1:1 ausgezahlt. Dies bedeutet, dass er beim Spieleinsatz von zehn Euro bei Gewinn der Hand 20 € ausgezahlt bekommt. Diese Summe setzt sich zusammen aus zehn Euro Spieleinsatz und zehn Euro Gewinn. Schafft es der Spieler jedoch eine Blackjack Hand zu erzielen (eine Karte mit Wert zehn und ein Ass), dann beträgt die Auszahlung sogar 3:2. Wer eine gewinnende Blackjack Hand hat, ist aus dem Spiel und der Spieler wird unverzüglich ausgezahlt. Es gibt allerdings eine Ausnahme: war beim Dealer die erste offene Karte eine Karte mit einem Wert von zehn oder ein Ass, dann hat der Dealer ebenfalls Blackjack und das Spiel wird als Unentschieden gewertet, das sogenannte „Push“. In diesem Fall wird der Spieleinsatz wieder ausgezahlt.

Die unterschiedlichen Tischlimits

In den Casinos variieren die Tischeinsätze und es gibt einige Online Casinos, die Tische mit einem Einsatz ab einen Euro anbieten. Außerdem sind auch Maximaleinsätze festgelegt, die in der Regel zwischen 50 € und 50.000 € liegen. Abhängig von der Variante können an den meisten Tischen bis zu sechs Spieler auf einmal spielen. Das Spiel beginnt immer von links nach rechts und wenn alle Spieler ihre Karten erhalten haben, ist beim Blackjack der Dealer erst als letzter an der Reihe.

Top3 Anbieter-Ranking

Spintastic

Spintastic

4,55/5
BONUS EINLÖSEN

100% bis 500€

35x Bonus + Einzahlung

500€
888 Casino

888 Casino

4,5/5
BONUS EINLÖSEN

100% bis 140€

30x Bonusbetrag

140€
betway

betway

4,45/5
BONUS EINLÖSEN

100% bis 250€

50x Bonusbetrag

250€

Der Blackjack Spielverlauf

Das Spiel beginnt immer mit dem Spieleinsatz, den dieser in einem Feld vor sich platziert. Haben alle Spieler ihre Einsätze getätigt, dann liest der Dealer das Spiel und beginnt mit dem Karten austeilen. Als Erstes erhält der Spieler, der links vom Dealer sitzt, seine Karte und der Dealer fährt dann der Reihe nach weiter fort, bis jeder Spieler eine Karte besitzt. Die Karten werden dabei offen ausgeteilt bis auf die erste Karte des Dealers, die versteckt bleibt. Erst die zweite Karte des Dealers wird auch offen hingelegt. Zeigt dann die Karte ein Ass, dann können die am Tisch sitzenden Spieler eine Versicherung in Höhe von 50 % ihres Spieleinsatzes abschließen. Wer zum Beispiel einen Wetteinsatz von 100 € getätigt hat, kann sich gegen einen Blackjack des Dealers mit 50 € absichern. Sollte nun der Dealer tatsächlich einen Blackjack haben, dann erhält er auf seine Versicherung 1:1, allerdings ist der Spieleinsatz von 100 Euro weg. Wer keine Versicherung abgeschlossen hat und auch keinem Blackjack, der hat verloren und der Dealer sammelt die Einsätze ein erklärt die Runde für beendet.

Im anderen Fall, wenn der Dealer keinen Blackjack hat, dann verliert der Spieler mit der Versicherung den Versicherungsbetrag und es wird nachgefragt – in derselben Reihenfolge wie beim Austeilen – wer lieber fortfahren möchte. In diesem Fall können Spieler eine weitere Karte fordern, das sogenannte „hit“ oder ablehnen „stand“. Spieler haben verschiedene Möglichkeiten, wenn sie die ersten beiden Karten haben, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden. Haben alle Spieler ihre Aktion getätigt, dann muss der Dealer seine verdeckte Karte aufdecken, damit sie von ihm zu sehen sind. Besitzt er weniger als 17, dann muss er eine weitere Karte ziehen, bis er den Wert 17 oder auch darüber erreicht hat. Danach erfolgt ein Vergleich mit den anderen Spielern. Besitzt der Spieler mehr Punkte im Spiel als der Dealer, dann erhält er eine Auszahlung 1:1. Bei weniger Punkten wird das Spiel als verloren gewertet. Hat sich der Dealer überkauft, dann haben alle am Tisch sitzenden Spieler gewonnen und werden mit dem Schlüssel 1:1 ausgezahlt.

Jetzt besten Black Jack Anbieter finden

Die verschiedenen Blackjack Versionen

Unsere oben beschriebenen Regeln betreffen das klassische Blackjack. Es gibt aber viele verschiedene weitere Variationen, die sich unter anderem in dem Regelwerk und in der Auszahlung unterscheiden.

Europäischer Blackjack

Europäischer Blackjack bei fast allen Casinos im Angebot. Hier ist frei wählbar, ob das Kartenspiel lieber als Multi-Hand-Spiel oder als Single-Hand-Spiel gespielt wird. Bei diesem Spiel gelten die oben genannten Grundregeln. Es sind 6 Decks am Tisch vorhanden und der Dealer spielt jeder Hand im Wert von 17 oder mehr aus. Der Spieler selber kann seine Hand einmal splitten, wenn diese zwei Asse enthält. Dann erhält er jeweils eine Karte. Bei einem Wert von neun bis 11 kann der Einsatz verdoppelt werden und der Spieler erhält eine weitere Karte. Hier lautet im Fall eines Gewinns die Auszahlung 3:2.

Online Casino Spiele

Single Deck Blackjack

Beim Single Deck Blackjack wird am Tisch mit einem einzigen Deck Karten gespielt – dieses wird vor jeder neuen Blackjack Runde gemischt. Hier kann der Spieler wählen, ob er es als Single Hand oder Multi Hand spielt. Bei dem Gewinn einer Blackjack Hand erfolgt eine Gewinnauszahlung im Verhältnis 6:5. Bei einem erzielten Sieg oder Blackjack Hand wird dieser gleichwertig ausgezahlt.

Zweikartenspiel (Double Exposure Blackjack)

Der größte Unterschied beim Double Exposure Blackjack liegt darin, dass der Dealer alle Karten sofort offen austeilt. Dadurch sehen alle Parteien immer auch die Karten des Gegenübers. Außerdem sind die weiteren Spielregeln und Auszahlungsquoten auch etwas anders. Auch hier kann zwischen einer Single Hand und einer Multi Hand frei gewählt werden. Bei dieser Variante werden sechs Decks gespielt, die vor jeder Runde neu gemischt werden. Bei dieser Variante spielt der Dealer jeder Hand aus, wenn der Kartenwert 17 oder höher beträgt. Wird mit Assen gesplittet, dann wird nur jeweils eine weitere Karte ausgeteilt. Gesplittete Karten können ihren Spieleinsatz nicht mehr verdoppeln. Haben der Spieler und der Dealer einen Blackjack Hand, dann gewinnt der Spieler. Dafür verliert er bei einem Unentschieden.

Jetzt besten Black Jack Anbieter finden

Erfahrungsbericht schreiben

Deine Bewertung: