Wettanbieter mit Lastschrift – aktueller Vergleich

Die Lastschrift, die auch elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) genannt wird, ist eines der ersten Internetzahlungsmittel. Es hat sich in vielen Jahrzehnten bewährt und ist auch noch heute ein der beliebtesten Methoden um zu bezahlen. Dies wurde eigentlich auch für Buchmacher gelten, allerdings gibt es nur einen einzigen Wettanbieter Lastschrift derzeit. Der Grund liegt darin, dass ein Bankkunde in Deutschland ohne Angabe von Gründen ein per Lastschrift von seinem Konto eingezogenen Betrag innerhalb von einer Frist von sechs Wochen rückgängig machen kann. Hätte er dieses Geld bereits beim Wettanbieter für Sportwetten ausgegeben, dann würde dieser einen Verlust machen. Es gab immer einmal wieder Versuche von Wettanbietern, die Lastschrift für Sportwetten zuzulassen, allerdings scheiterten sie meistens an ungewollten Rückbuchungen. Der einzige Sportwetten Anbieter mit Lastschrift ist derzeit Intertops. Doch auch hier wird der Zahlweg nicht für die Auszahlung angeboten, sondern lediglich für Einzahlungen. Aufgrund des hohen Risikos gibt es somit derzeit kaum Wettanbieter mit Lastschrift oder Wettanbieter mit Lastschriftbonus.

Wettanbieter mit Lastschrift im Vergleich

Wetten.com

Wetten.com

4,65/5
  • Kundenservice 24/7
  • Großzügiges Bonusprogramm
Bonus einlösen

100% bis 100€

4x Einzahlung + 4x Bonus

100€
Betway

Betway

4,6/5
  • Kunden haben eine Auswahl aus mehr als 20 Sportarten
  • Eine umfangreiche Auswahl an Zahlungsmethoden, auch PayPal ist nicht ausgeschlossen
Bonus einlösen

100% bis 250€

6x Einzahlung

250€
Tipico

Tipico

4,6/5
  • Extrem umfangreiches Angebot im Bereich Fußball- und Livewetten
  • Kunden dürfen sich über eigene Sportwetten App für das schnelle Wetten per Smartphone freuen
Bonus einlösen

100% bis 100€

3x Einzahlung + Bonus

100€

Bester Wettanbieter mit Lastschrift im Vergleich

Waren wir noch der Ansicht, dass es aufgrund des Risikos keinen Wettanbieter mit Lastschrift mehr gibt, mussten wir uns dann doch anders belehren lassen. Denn im Dschungel der unzähligen Wettanbieter doch noch einen einzigen, der eine Lastschrift anbietet, wenn auch über Umwege: Intertops. Voraussetzung für eine Einzahlung per Lastschrift bei Intertops ist, dass der User einen Account bei dem Zahlungsdienstleister Cash Direkt besitzt. Nach eigenen Angaben von Intertops ist für eine Lastschriftzahlung lediglich eine Angabe der Personalausweis- oder Reisepassnummer und der Bankdaten des Cash Direkt Kontos erforderlich. Außerdem muss eine Einzugsermächtigung unterschrieben werden oder alternativ ein Cash Direkt Code angegeben. Diesen Code gibt es, indem der Zahlungsdienstleister einen kleineren Betrag auf das angegebene Girokonto des Sporttippers transferiert. Der Überweisende dieses Betrages ist die Int. Gaming Ltd. und im Verwendungszweck ist der erforderliche Cash Direkt Code enthalten. Er beginnt immer mit „Intertops Code“ und einer folgenden Zahl. Diesen Code muss der Spieler dann beim Zahlungsprozess beim Buchmacher erfassen und damit sind Zahlungen per Lastschrift möglich. Das Überweisungslimit beträgt maximal 1000 € und in der Woche ist es auf 3000 € limitiert. Als Belohnung für die Bestätigung des Cash Direkt Codes gibt es auch noch einen Bonus ohne Einzahlung in Höhe von fünf Euro.

Lastschriftzahlungen sind bei Intertops kostenlos. Es gibt immer noch einige weitere Punkte, mit denen der Wettanbieter in unserem Vergleich der Buchmacher überzeugen kann. Dies ist zum einen der attraktive Neukundenbonus, der in drei Boni unterteilt ist. Für eine erste Einzahlung gibt es einen 100 % Bonus bis zu 50 €, hier ist ein achtfacher Umsatz der Summe aus Einzahlung und Bonus (Startkapital) erforderlich. Für die zweite Einzahlung gibt es einen 100 % Bonus bis zu 100 €, der einen sechsfachen Umsatz des Startkapitals erfordert und als dritten und letzten Bonus offeriert der Wettanbieter 50 % auf bis zu 200 €, hier ist ein vierfacher Startgeld Umsatz erforderlich. Bei allen Promotionen gilt eine Mindestquote von 1.5. Übrigens ist Intertops ein Wettanbieter, der ursprünglich aus Großbritannien stammt und bereits in den 1980er Jahren gegründet wurde. Die ersten Onlinewetten wurden von Intertops 1996 angenommen und somit gilt der Buchmacher als einer der ersten, der im Internet vertreten war. Die Lizenz stammt aus Barbuda und Antigua. Allerdings ist der Buchmacher kaum noch bekannt und hat viele seiner Kunden eingebüßt. Als Wettanbieter mit Lastschrift möchte er wieder einen Fuß ins Wettgeschäft setzen.

Jetzt besten Anbieter finden Wettanbieter-Testberichte lesen

Anbieter-Checkliste für Sportwetten mit Lastschrift

In Deutschland wächst der Markt der Sportwettenbegeisterten kontinuierlich und die Buchmacher freuen sich über ein lukratives Geschäft. Für die Tipper selber bedeutet dies, dass sie von hohen Gewinnen profitieren können. In Deutschland sind unzählige Buchmacher auf dem Markt vertreten, die um die Gunst der Kunden buhlen. Nicht nur Einsteiger haben es daher schwer, einen passenden Wettanbieter mit Lastschrift zu finden. Zwar ist die Auswahl hier beschränkt, aber es sind insgesamt zehn Kriterien, die einen guten Wettanbieter von einem weniger guten unterscheiden. Wir empfehlen daher das Gesamtergebnis von der Wahl abhängig zu machen. Mit unseren Bewertungen ist jedem Laien möglich, die Benotung transparent nachzuvollziehen. Dabei haben wir die folgenden Kriterien getestet:

  1. Bonus: ein Bonus ist für viele Tipper das wichtigste Kriterium, um sich für einen Buchmacher zu entscheiden. Wir empfehlen allerdings immer auf das Gesamtergebnis zu gucken. Nicht die Bonushöhe ist wichtig, sondern die Kriterien, die mit der Prämie einhergehen. Wettanbieter mit Lastschrift Bonus gibt es nur einen einzigen: das bereits genannte Unternehmen Intertops. Hier gibt es auch noch unterschiedliche Boni. Wie den lukrativen No Deposit Bonus als Belohnung für eine Registrierung bei Cash direkt. Zum zweiten gibt es einen lohnenswerten Einzahlungsbonus, der die ersten drei Deposits neuer Kunden vergütet. Allerdings steckt der Teufel im Detail, denn die Umschlagsbedingungen sind nicht ohne.
  2. Wettangebot: ein weiterer wichtiger Aspekt, der für die Wahl eines Wettanbieters zurate gezogen werden kann, ist das Wettangebot. Hier kommt es nicht nur alleine darauf an, dass der Buchmacher viele verschiedene Sportarten offeriert, sondern auch, wie viele und vor allem welche Sonder- und Spezialwetten versehen sind.
  3. Wettquoten: das Quotenniveau und der Quotenschlüssel sind ebenfalls sehr wichtige Kriterien in einem Vergleich, denn die Quote gibt Auskunft, wie viel Gewinn ein bestimmter Wetteinsatz generiert. Hierfür wird die Wettquote mit dem Wetteinsatz multipliziert. Der Quotenschlüssel ist eine Prozentzahl, die Auskunft darüber gibt, wie viel Gewinnmarge der Buchmacher für sich einhält. Faire Auszahlungsschlüssel liegen zwischen 90 und 96 %. Bei dem letztgenannten Betrag würde dies bedeuten, dass der Wettanbieter mit einer Gewinnmarge von 4 % kalkuliert.
  4. Livewetten: Livewetten erfreuen sich wachsender Beliebtheit und jeder Buchmacher bietet mittlerweile auch die Offerte, erfolgreich in Echtzeit auf Spielbegegnungen zu tippen. Natürlich sind die Fußballwetten mit den meisten Wettoptionen versehen, es sollten aber noch einige andere Sportarten vertreten sein, wie zum Beispiel Tenniswetten oder Wetten auf die Formel 1. Im Idealfall können die Wetten auch noch mit einem kostenlosen Videostream verfolgt werden.
  5. Bedienbarkeit: ein guter Wettanbieter hat seine Webseite so gut strukturiert, dass eine intuitive Bedienung möglich ist und der Tipper nicht lange suchen muss. In der Regel ist das Sportwetten Angebot auf der linken Seite aufgelistet und ein Klick auf die Sportdisziplinen öffnet über die Länder und Ligen die jeweilige Wette. Die Webseite sollte zuverlässig und stabil laufen und die Ladezeit möglichst kurz sein.
  6. Lizenzierung: ein weiteres wichtiges Testkriterium ist die Lizenz. Denn nur, wenn der Buchmacher seriös agiert, ist sichergestellt, dass der Kunde auch im Fall eines Gewinns sich seine Gewinne auszahlen lassen kann. Besonders hochwertig sind Lizenzen aus Schleswig-Holstein, aber auch eine Lizenz aus Malta oder einem anderen EU-Land ist bei einem Freund der Sportwette hoch anerkannt.
  7. Wettsteuer: seit dem Jahr 2012 gab es eine Änderung des Glücksspiel Staatsvertrags und seitdem war es möglich, eine Lizenz aus dem Bundesland Hessen zu erwerben. Allerdings wurde das Gesetz wieder gekippt. Was geblieben ist, ist allerdings die Wettlizenz, die in diesem Zuge eingeführt wurde. Die Buchmacher müssen auf die Wetteinsätze ihrer Kunden mit Wohnsitz in Deutschland eine Steuer in Höhe von 5 % an den deutschen Fiskus abführen. Dabei ist ihnen freigestellt, ob sie die Steuerlast auf ihre Kunden umlegen oder aus eigener Tasche zahlen. Es gibt einige wenige Wettanbieter, die auf die Weiterberechnung der Steuer verzichten, darunter gehört nach unseren Erfahrungen auch Tipico.
  8. Datenschutzrichtlinien: in Deutschland gibt es eine Richtlinie, die die Bundesbürger vor der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten schützt. Das Gesetz dazu ist in der Richtlinie 95/46/EG niedergelegt und darin wird unter anderem geregelt, dass der Wettanbieter Kundendaten nicht unberechtigt und unbefugt an Dritte weiterreichen darf.
  9. Zahlungsmethoden: neben den bereits zuvor erwähnten Wettanbietern mit Lastschrift, gibt es natürlich noch viele weitere Zahlungsmethoden, die ebenfalls teilweise sehr beliebt sind. Dazu gehört auch an erster Stelle Sportwetten mit PayPal, beliebt sind aber auch Sportwetten mit Sofortüberweisung. Generell sollte der Tipper darauf achten, dass er einen Buchmacher wählt, der seine Lieblings Methode im Portfolio hat. Diese sollte sicher und schnell sein. In unserem Vergleich haben fast alle Wettanbieter Kreditkarten, Banküberweisungen, Direktbuchungssysteme, eWallets und Prepaidkarten im Angebot.
  10. Kundenservice: wenn der Buchmacher nicht in Deutschland sitzt, dann gibt es oftmals das Problem, dass die Mitarbeiter nicht deutschsprachig sind. Ein weiteres Problem ist die Erreichbarkeit, denn befindet sich der Festnetzanschluss im Ausland, so muss der Kunde mit entsprechenden Telefongebühren rechnen. Im Idealfall sind die Kundendienstmitarbeiter rund um die Uhr per Live Chat, kostenloser Telefonhotline und E-Mail erreichbar und sprechen Deutsch.

Tipico Anmeldung

Zielgruppe der Wettanbieter mit Lastschrift

Zahlungen mit Lastschrift bei Intertops sind recht umständlich, da zunächst einmal der Code angefordert werden muss oder aber eine entsprechende Lastschrift-Einzugsermächtigung unterschrieben. Im Gegenzug dazu sind eWallets deutlich einfacher, auch wenn hierfür eine Registrierung beim Zahlungsdienstleister erforderlich ist – dies ist aber auch für eine Intertops Lastschrift erforderlich. Um das Wettkonto per Lastschrift aufzuladen, muss somit eine umständliche Zahlung erfolgen, die einen erhöhten Zeitaufwand mit sich bringt. Wer einen hohen Wert auf eine gute Sicherheit seiner Daten legt, der ist allerdings die perfekte Zielgruppe für einen Wettanbieter mit Lastschrift. Denn für den Kunden selbst ist diese Zahlungsmethode sehr, sehr, sicher, daher innerhalb einer Frist von sechs Wochen den eingezogenen Betrag ohne Angabe von Gründen von seiner Bank zurückfordern kann, was nach unseren Erfahrungen auch vollkommen problemlos erfolgt.

Wer nur ab und an einmal einen Tipp riskieren möchte, der wird vermutlich die Einzahlung auf einem anderen Wege vornehmen, da die Lastschrift zu kompliziert ist. Ist einmal nicht genügend Guthaben auf dem Kundenaccount vorhanden, dann möchte jeder Tipper umgehend sein Kontoaufladen und nicht erst umständlich einen Code erfassen. Hinzu kommt das Problem, dass bei einer sehr zeitkritischen Wette dieses Verfahren unter Umständen zu langwierig ist, weshalb wir Einzahlungen mit einem anderen Zahlungsmittel empfehlen. Bei jeder Lastschriftzahlung wird zudem eine Verifizierung vorgenommen, wodurch keine anonyme Zahlungen möglich ist, wie zum Beispiel bei einer Einzahlung mit der Paysafecard. Außerdem muss das Bankkonto auf den identischen Vor- und Zunamen des Inhabers des Wettkontos laufen. Ein weiteres Problem sind die Auszahlungen, denn Auszahlungen mit Lastschrift gibt es nicht, stattdessen greift der Wettanbieter auf die langwierigste Zahlungsmethode zurück: die klassische Banküberweisung. Denn hier dauert es einige Tage, bis die Gewinne auf dem Girokonto des Spielers landen.

Marktüberblick und –ausblick von Lastschrift Wetten

Seit sich die elektronischen Zahlungsmittel PayPal, Skrill, Neteller und wie die ganzen eWallets heißen ebenso wie die Prepaidkarten durchgesetzt haben, hat das Lastschriftverfahren auf dem Markt stark an Bedeutung verloren. Zwar gibt es immer noch eine entsprechende Nachfrage, allerdings laufen die elektronischen Geldbörsen der Lastschrift mittlerweile den Rang ab. Der Grund liegt an der besonders schnellen Gutschrift. Dies ist besonders wichtig, wenn es um Echtzeitwetten geht, denn hier schwanken die Quoten enorm und es sind sehr schnelle Entscheidungen erforderlich.

Hat dann in solch einer Situation der User gerade nicht genug Geld auf dem Account, dann muss er eine Zahlungsmethode wählen, die besonders schnell ist. Hinzu kommt das Problem, dass generell bei einem Buchmacher die Einzahlungsmethode auch für die Auszahlung gewählt wird. Dies ist aber bei einem Lastschriftverfahren nicht möglich. Der Markt hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich im Glücksspielbereich von der Lastschrift verabschiedet, da sie für den Wettanbieter selbst zu risikoreich ist wegen der sechswöchigen Rückbuchungsfrist.

Jetzt besten Anbieter finden Wettanbieter-Testberichte lesen

Tipps beim Wetten mit Lastschrift

Ein guter Buchmacher bietet seinen Usern auch ein großes Portfolio an Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen. Hier kommen nicht nur die Klassiker wie Kreditkarte und Banküberweisung zum Zuge, sondern auch die modernen Bezahlsysteme wie Prepaidkarten oder elektronische Geldbörsen. Weniger häufig sind Wetten mit Lastschrift. Wir geben Tipps und schildern, wann es zu Problemen kommen kann.

Tipico Zahlungsmethoden

1. Tipp: Alternativen zur Lastschrift

Findet der Tipper keinen Wettanbieter mit Lastschrift in unserem Vergleich, der ihm zusagt, dann kann er zu Alternativen greifen. Dies sind an erster Stelle die elektronischen Geldbörsen Skrill, PayPal oder Neteller. Eine Banküberweisung lässt sich mit den Direktbuchungssystemen Sofortüberweisung oder GiroPay auf Echtzeit pushen und als Prepaid Version gibt es bei den meisten Anbietern auch noch Ukash und die Paysafecard.

2. Tipp: Auszahlung bei der Einzahlung bedenken.

Wie wir bereits erläutert haben, ist eine Auszahlung per Lastschrift nicht möglich. Dieses Problem liegt an der Technik, denn der Zahlungsdienstleister ist lediglich so programmiert, dass er Einzahlungen und keine Auszahlungen vornehmen kann. Da der Buchmacher bekannter Weise aber in solch einem Fall auf die sehr langwierige Banküberweisung zurückgreift, sollte der Spieler dies schon im Zuge des Einzahlungsprozesses bedenken und entsprechend unter Umständen ein anderes Zahlungsmittel wählen.

3. Tipp: Limits berücksichtigen

Jeder Buchmacher hat für seine verschiedenen Zahlungsmethoden auch unterschiedliche Limits für eine Mindesteinzahlung und Maximaleinzahlung festgelegt. Diese werden bei den meisten Wettanbietern transparent im Kassenbereich dargelegt. Diese Vorgaben müssen unbedingt berücksichtigt werden, denn ansonsten kann keine Ein- oder Auszahlung erfolgen.

4. Tipp: keine anonyme Einzahlung möglich

Wer einen hohen Wert auf eine gewisse Anonymität legt, der kann die verschiedensten Zahlungssysteme für die Auszahlung wählen, er bleibt niemals anonym. Denn spätestens dann, wenn es das erste Mal darum geht, seinen Gewinn auszuzahlen, erfolgt vom Buchmacher eine Legitimierung. Hier muss der Kunde belegen, dass er tatsächlich derjenige ist, den er in seinem Kundenaccount angegeben hat, ansonsten sind die Wettanbieter berechtigt, Auszahlungen einzubehalten. Erforderlich sind hierfür Kopien eines Ausweisdokumentes sowie eines Versorgers von Strom oder Telefon.

5. Tipp: Name muss übereinstimmen

Generell ist es so, dass bei einer Einzahlung und Auszahlung der Name mit dem Kontoinhaber beim Buchmacher übereinstimmen muss. Aufgrund des Geldwäschegesetzes sind Transfers über Dritte nicht erlaubt. Dies betrifft nicht nur die Lastschrift, sondern auch alle anderen Zahlungen.

6. Tipp: Kontostand im Auge behalten

Bei einer Einzahlung mit Lastschrift muss auf dem Girokonto ein entsprechendes Guthaben vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, dann muss mit empfindlichen Rückbuchungsgebühren gerechnet werden und es kann sein, dass der Buchmacher den Spieler beim nächsten Mal von der Lastschrift sperrt.

7. Tipp: Lastschrift bei Livewetten meiden

Bei einer Wette in Echtzeit ist es sehr wichtig, dass der Spieler unverzüglich reagieren kann. Daher sollte zunächst einmal nachgeschaut werden, ob überhaupt noch genügend Guthaben auf dem Wettaccount vorhanden ist. Wenn nicht, dann gilt es dieses möglichst schnell aufzustocken. Hier haben sich eWallets als besonders schnell bewährt.
Formel 1

Fazit: nur ein einziger Wettanbieter mit Lastschrift im Vergleich

Die Lastschrift ist ein traditionelles Zahlungsmittel, welches aber allmählich an Bedeutung verliert. Denn der Nachteil ist, dass die Zahlung recht umständlich ist und für den Buchmacher mit Problemen einhergeht. Schließlich hat der Kunde das Recht, innerhalb von sechs Wochen ohne Angabe von Gründen seine Zahlung wieder rückgängig zu machen. Hat er in dieser Frist das Geld aber bereits verzockt, dann hat der Wettanbieter das Problem, sich den Betrag auf anderen Wege wieder holen zu müssen. Für den Kunden bedeutet dies andererseits, dass die Lastschrift ein sicheres Zahlungsverfahren ist. Trotzdem sind Wettanbieter mit Lastschrift aus den genannten Gründen sehr selten und derzeit gibt es nur einen einzigen: Intertops. Den Buchmachern sind die wirtschaftlichen Risiken einfach zu hoch. Wir empfehlen daher auf ein anderes Zahlungsmittel auszuweichen.

Jetzt besten Anbieter finden Wettanbieter-Testberichte lesen

Erfahrungsbericht schreiben

Deine Bewertung: